Die 1992 gegründete Ökumenische Flüchtlingshilfe ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Flüchtlingen und Asylbewerbern.

Sie vermietet insgesamt vier Wohnungen an Flüchtlinge.

Der Gesellschaft gehört ein Dreifamilien- haus sowie eine größere Eigentums- wohnung in Mainz.

Die Ökumenische Flüchtlingshilfe vermietet jedoch nicht nur. Eine interkulturell erfahrene Fachkraft berät und betreut nebenamtlich die Flüchtlinge.

Die ökumenische Flüchtlingshilfe unterstützt über diese Kernaufgabe hinaus einzelne Flüchtlinge in besonderen Notsituationen.

Beispiele:
Zusammen mit einer Kirchengemeinde wurden Rechtsanwaltskosten für einen langjährig Geduldeten übernommen, was schließlich zu einem gesicherten Aufenthalt führte.

Die Gesellschaft hat Arztkosten für Menschen mitfinanziert, die sich ohne Papiere und damit ohne Krankenver- sicherung in Deutschland aufhielten.

 

Für eine Bewohnerin hat die Ökumenische Flüchtlingshilfe eine Ausbildungsbeihilfe ge- währt und der jungen Frau eine Zukunftsperspektive gegeben.

Die Gesellschafter sind: der Caritas-Verband Mainz e.V., das Evangelische Dekanat Mainz, evangelische und katholische Gemeinden, der gemeinnützige Verein Unterwegs für eine gerechte Welt e.V. sowie Einzelpersonen.

Die Mieteinnahmen allein decken nicht die Ausgaben der Gesellschaft für Zinsen, Gebäudeunterhaltung und Einzelfallhilfe.

Die Gesellschaft bleibt weiterhin auf Spenden angewiesen.

Unterstützen Sie die Ökumenische Flüchtlingshilfe:
Kto. 423340017
Mainzer Volksbank (BLZ 551 900 00)

Spendenbescheinigung möglich

Ökumenische Flüchtlingshilfe gGmbH
(HR Mainz Nr. 4920)
c/o Pfarrstelle für Flüchtlingsarbeit
Pfarrer Peter Oldenbruch
Geschäftsführer
Kleine Hohl 28
55263 Wackernheim
fon: 06132 433 270
fax: 06132 433 276
peter.oldenbruch@propastoral.de